Teil 4: Mein Tagesablauf

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

nach längerer Zeit gesellt sich ein weiterer Eintrag in die Sammlung. Ich bin in letzter Zeit nicht wirklich zum Schreiben gekommen; ich hatte häufig viel zu tun und habe meine freie Zeit für anderes genutzt. Dazu ist erstmal die Frage: Wann habe ich am Tag überhaupt freie Zeit und wann muss ich arbeiten?

Mein Tagesablauf beginnt mit dem Klingeln meines Weckers um 5:50. Danach gehe ich ins morgendliche Gebet, welches um 6:00 beginnt und etwa eine Viertelstunde dauert. Dort war ich bisher allerdings nicht so oft, da ich wenig verstehe und mir die Zeit deshalb für’s Schlafen einplane. Nach dem Gebet säubern die Jungs das Gebäude, den Hof sowie die anderen Plätze (zum Waschen, Hausaufgaben machen etc.). In der Zeit bereite ich das Frühstück vor. Das besteht pro Junge aus zwei Brötchen sowie Marmelade/Margarine/Mortadella oder ab und zu Ei. Nach dem Essen haben die Jungs Zeit für Hausaufgaben und anschließend frei. In dieser Zeit gebe ich den Jungen Sachen zum Waschen der Kleidung, leihe ihnen Geld oder helfe ihnen mit den Hausaufgaben. Um 9:00 bringe ich einen Snack, der aus einer Banane besteht. Zudem helfe ich gelegentlich in der Küche beim Zubereiten des Mittagessens. Nach dem Mittagessen um 12:30 gehen die meisten Jungen in die Schule. Von 22 Jungen haben nur sechs vormittags Schule, der Rest ab 13:00. Dementsprechend ist das Internat ab dem Mittagessen recht leer und ich kann mich etwas entspannen. Die restlichen Jungs machen meistens etwas unter sich. Wenn sie auf dem Hof Basketball oder Fußball spielen, spiele ich dort oft mit und komme der Höhe wegen ganz schön ins Schwitzen. Nachmittags besteht erneut die Möglichkeit, bei der Zubereitung des Abendessens oder den Jungs bei den Hausaufgaben zu helfen.

Oft in der Woche haben wir außerdem Kirche. Dabei gibt es normale Messen, Treffen zum Beten des Rosenkranzes sowie Die „Feier des Wortes“. Bei dieser Messe werden Texte zu bestimmten Themen verlesen, welche immer themenspezifisch sind. Dank meines guten Spanischs ist es mir aber nicht gerade möglich, viel von gesagtem in dieser Messe zu verstehen.

Abends essen wir und anschließend haben die Jungs erneut frei und spielen besagte Ballsportarten, Tischtennis oder auch Schach.

In einem Raum, in dem eine Tischtennisplatte steht, habe ich ein Schachbrett und ein Mühlespiel aufgebaut und den Jungs erklärt, wie man Mühle spielt. Dies tun sie mittlerweile auch fleißig.

Meine Freizeitaktivitäten bestehen zumeist aus ausruhen oder schlafen sowie mich mit den Jungs beschäftigen. Auch wenn ich nicht weiß, ob ich das als Arbeit oder Freizeit ansehen soll. Denn durch die Sprachbarriere ist das Beschäftigen mit den Jungs nicht soo eine Entspannung für mich und aufgrund dessen kann ich mich dort nicht 100%ig entspannen. Außerdem werde ich ab jetzt in den Messen Gitarre oder Trommeln spielen, wofür ich mit Leuten außerhalb des Internats dafür übe. Da weiß ich allerdings noch nicht, wie oft wir das in der Woche machen und wie das so aussehen wird.

Genau wie in meinem Bericht jetzt, ist im Internat ab 20:45 Schluss und die Jungs müssen schlafen gehen. Wenn ich nicht gerade mit den Musikern übe, gehe ich auch eigentlich recht zügig schlafen. Ab und zu ist es eine Herausforderung den Freunden zu sagen, dass ich schon schlafen gehe, denn diese sind meist etwas länger wach als ich. Doch daran hab ich mich weitergehend gewöhnt.

In meinem nächsten Bericht, der übermorgen erscheinen wird, werde ich darüber sprechen, wie es mir persönlich eigentlich hier im Internat geht und was hier sonst so ansteht.

Bis dahin wünsche ich eine schöne Zeit,

Marc.

Advertisements

2 Gedanken zu “Teil 4: Mein Tagesablauf

  1. Hallo Marc! Da fängt Dein Tag aber früh an! Schön, dass Du zwischendurch Zeit hast, Dich auszuruhen. Du schreibst von Trommeln, hast Du da jetzt ein Schlagzeug, auf dem Du spielen kannst? Da würden wir uns für Dich freuen! Wir freuen uns auf den nächsten Eintrag! Papa und Mama

    Gefällt mir

    • Hallo Marc, ich glaube, wir müssen uns mal um deine Eltern kümmern😀. Ein Schlagzeug wenn du von Trommeln schreibst🙈.Wir wünschen dir, dass es bald besser mit der Sprache klappt und ich warte auf den Tag, wo du das WLAN Passwort Preis geben musst🤗. LG von Alex und Rouwen

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s