Meine Reise: Kapitel 2

Heute werde ich weitere Erlebnisse meiner Reise berichten.

Nach dem ich von den Inka-Ruinen wiedergekommen bin, habe ich meine Reise mit meinen beiden Freunden Benedikt und Martin fortgeführt. Wir machten uns auf den Weg zu einem der beiden wohl bekanntesten Reiseziele Boliviens:

dem Titicaca-See.

Es ging für uns in die Stadt Copacabana auf der bolivianischen Seite des Titicaca-Sees.

Der Titicaca-See ist größte See Südamerikas und definitiv ein schöner Ort für einen Besuch. Außerdem ist die bolivianische Marine auf dem Titicaca-See stationiert, da Bolivien kein Meer (mehr) besitzt.

IMG_1785.JPG

Dieses Bild ist auf dem Weg nach Copacabana aufgenommen worden.

Die Reise zum See dauert von La Paz aus etwa 3:00/3:30 Stunden. Während der Fahrt gibt es eine Stelle, die mit Booten überquert wird. Dort wird auch der Bus auf ein großes Boot geladen und über den See gefahren.

Copacabana selbst kann mal als Touristenstadt bezeichnen, in der viel Geschriebenes auch seine englische Übersetzung hat. Trotz dessen sind die Hotels nicht so teuer, wie wir es erwartet haben. Eine Nacht in einem Hotel mit Blick auf den See kostete uns für drei Personen etwa 25 Euro. Aus dem Hotel, habe ich erstmal eine weitere Aufnahme des Sees samt Hafen aufgenommen.

IMG_1788
Am ersten Abend, den wir nach der Ankunft in Copacabana verbracht haben, sind wir auf einen naheliegenden Berg geklettert, von dem man eine sehr sehr schöne Aussicht auf die untergehende Sonne hatte. Hier ein paar Bilder:

Am nächsten Tag haben wir vormittags die Stadt erkundet und uns ein paar Souvenirs gekauft. Die Stadt selbst hat auch einige schöne Ecken zu bieten.IMG_1837IMG_1839.JPGZum Beispiel die hier gezeigte Kirche. Leider bin ich kein professioneller Fotograf und bitte des halb meine etwas schlechte Fotoqualitäten zu entschuldigen!
Am Nachmittag sind wir zusammen zur „Isla del Sol“ – der Sonneninsel – gefahren. Diese liegt im Titicaca-See und man hat einen ebenso schönen Ausblick auf den See wie aus der Stadt.

 

Da wir übers Wochenende gefahren sind und die beiden anderen am Montag wider arbeiten mussten, wollten wir uns am Sonntag Abend wieder auf den Weg machen. Die Exkursion zur Sonneninsel hat nur etwas länger gedauert, als wir es erwartet haben. Deshalb mussten wir mangels fahrender Busse, noch eine Nacht länger länger in Copacabana bleiben. Am nächsten Morgen sind wir dann um 5:00 Uhr in aller Frische zurück nach La Paz gefahren.

Nach der Verabschiedung am Terminal haben sich dann unsere Wege getrennt. Die beiden fuhren zur Arbeit und ich machte mich auf den Heimweg nach Cochabamba. Das war am 21.12.2017. Weihnachten stand vor der Tür.
Wie und mit wem ich Weihnachten verbracht habe, erzähle ich Euch nächste Woche.

Liebe Grüße,

Marc!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s