Aiquile – Teil 3: Meine Freunde und Kollegen

Natürlich besteht das Internat nicht nur aus den Jungen. Deshalb möchte ich euch jetzt über meine Mitarbeiter und Freunde erzählen.

Neben mir arbeiten 4 weitere Personen im Internat. Ein polnischer Pastor, ein Glaubensbruder, meine Verantwortliche sowie eine Köchin. Weiterlesen

Advertisements

Fotos!

Endlich! Ich habe Internet, das gut genug ist, um ein paar Fotos hochzuladen! Für jetzt sind es noch nicht so viele, aber es werden definitiv mehr kommen. Die Fotos jetzt stammen von meinem Aufenthalt in Cochabamba.

Diese vier Fotos stammen aus dem Wasserpark „Parque de la Familia“. Die beiden Fontänen sind aus einer Show, in der die Wasserfarben und die Bilder zu Musik angepasst sind. (Hier ein Video als Beispiel!) Dieser Park war echt eindrucksvoll und hat mir sehr gut gefallen. Ich hab ihn innerhalb der drei Wochen insgesamt drei Mal besucht. (Eintrittspreis: 1€)

IMG_0953Nach dem Langen 14-Kilometer-Marsch, haben wir diese Messe besucht. Hinter uns sind in nochmals mehr Menschen als vor uns. Die Messe hat um 5:00 morgens nach dem Fußmarsch begonnen und dauerte in etwa eine Stunde.

IMG_0911

Das hier ist ein Bild von der Parade, von der ich erzählt hatte. Erst sind einige Künstler in Kostümen und dahinter tanzende Musiker, die die Verkleideten musikalisch begleiten.

IMG_0897

Zu guter Letzt haben wir meine Gastgeschwister, meine Gastgroßmutter und mich vor einer Säule am Zentralen Platz in Cochabamba.

 

Weitere Fotos kommen morgen oder im Verlaufe der Woche! Viel Spaß beim Lesen der Beiträge über Aiquile!

Bis Bald!

Marc

Eintritt der Normalität

Nach rund zwei Wochen in der Gastfamilie wird meine jetzige Realität so langsam zur Gewohnheit. Natürlich ist das nach zwei Wochen noch nicht vollständig möglich, aber dennoch habe ich mittlerweile einen recht geregelten Tagesablauf. Das wird sich aber noch einmal komplett ändern, wenn ich am 04.09. nach Aiquile komme, wo ich dann arbeiten werde. Weiterlesen

Die ersten Tage

Die ersten Tage

Hallo alle zusammen.

Es ist nun 8 Tage her, seid wir Freiwilligen ins fremde Bolivien ausgereist sind. Und ich muss sagen: Es ist bei Weitem nicht mehr so fremd wie zu Beginn!

Man glaubt gar nicht, wie schnell man sich eigentlich an solch andere Umstände gewöhnt.

Doch was habe ich in der bisherigen Zeit alles getan? Weiterlesen